Kingdom Come: Deliverance

Kingdom Come: Deliverance Alpha gestartet

Die Warhorse Studios haben die Alpha des Rollenspiels Kingdom Come: Deliverance gestartet.

Jeder, der bei der Crowdfunding Kampagne über Kickstarter mindestens mit dem Level Baron dabei ist, sollte einen Zugang zur Alpha von Kingdom Come: Deliverance erhalten haben. Zwar handelt es sich beim Spiel nicht um ein MMORPG, dennoch ist es so interessant, dass wir euch davon berichten möchten – auch, weil wir bei der Alpha dabei sind.

Kingdom Come: Deliverance versetzt euch in das europäische Mittelalter des Jahres 1403. Ihr seid ein einfacher Mann, der in eine Intrige gezogen wird, welche das gesamte Königreich ins Chaos stürzen könnte. Kingdom Come verzichtet dabei völlig auf Fantasy-Elemente und konzentriert sich darauf, eine möglichst authentische Version des Mittelalters zu erschaffen.

Die Alpha versetzt euch in ein Gebiet rund um ein kleines Dorf. Das Areal, das ihr in der Alpha erkunden dürft, ist noch recht klein und wird durch Zäune, Bäume und auch unsichtbare Barriere begrenzt. Die Spielwelt der finalen Version wird mit 9 km² deutlich größer ausfallen. Ihr dürft euch im Dorf und der Wildnis drumherum umsehen, mit den Bewohnern sprechen und auch eine kleine Quest erledigen, in deren Verlauf ihr in den Besitz eines Bogen kommt. Mit diesem könnt ihr dann einen nahe gelegenen Wald erkunden, in dem gefährliche Wölfe und Bären hausen. Natürlich bietet die Alpha noch nicht alle geplanten Spiel-Elemente des RPGs. Die Dialoge sind noch nicht vertont, die Animationen nicht final und es kommt hin und wieder zu Grafikfehlern. Auch ist die Performance noch nicht optimiert.

Dennoch gibt die Alpha von Kingdom Come: Deliverance einen guten Einblick in das Spiel und beeindruckt vor allem durch die sehr detaillierte Grafik und die Tagesabläufe der NPCs, die abhängig von der Tageszeit verschiedenen Aktionen nachgehen. Erscheinen soll das RPG Kingdom Come: Deliverance Ende des kommenden Jahres. Die Entwickler haben also noch viel Zeit, Optimierungen vorzunehmen. Wer mehr über das Spiel erfahren möchte, kann sich unser Interview mit den Entwicklern der Warhorse Studios durchlesen.

Share this post

No comments

Add yours